Breadcrumbs


Suchen



außerdem...




Infomappe

Herzlich willkommen in der Reilschule Aurich

Liebe Eltern, 

wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind an der Reilschule angemeldet haben und heißen Sie herzlich bei uns willkommen!

 

Damit Sie unsere Schule besser kennen lernen können, erhalten Sie von uns diese Infomappe, in der einige Ihrer möglicherweise bestehenden Fragen geklärt werden können.

Weitere Kurzinformationen finden Sie auf unserer Homepage unter dem Stichwort „Eltern-ABC“.

 

Die Reilschule Aurich ist eine offene Ganztagsgrundschule mit freiwilligem Nachmittagsangebot für die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klassen. Grundsätzlich werden alle Kinder, die bis zum 30.09. eines jeden Jahres sechs Jahre alt werden, in die 1. Klasse aufgenommen. Als Ganztagsgrundschule ist unsere Schule eine Angebotsschule und dadurch nicht an die Grenzen eines Schulbezirks gebunden.

Am Ende der 4. Klasse verlassen unsere Schülerinnen und Schüler die Grundschule und gehen an eine der weiterführenden Schule Aurichs.

 

Die Schülerschaft der Reilschule kommt zum größten Teil aus der westlichen Innenstadt Aurichs (Grenzen des Schulbezirks: Ems-Jade-Kanal - Leerer Landstraße, Große Mühlenwallstraße - Von-Jehring-Straße - Emder Straße, Dreekamp - Extumer Weg - Seminarpark – Grüner Weg).

Alle Kinder aus dem Schulbezirk der Reilschule erhalten einen Schulplatz. Berechtigt zum Schulbesuch sind aber alle schulpflichtigen Kinder in der Stadt Aurich.

 

Zur Zeit besuchen 151 Kinder die Reilschule. 

Es gibt zwei erste Klassen, zwei zweite Klassen, zwei dritte Klassen und zwei vierte Klassen.

 

Als Lehrerinnen und Lehrer sind an unserer Schule Frau Jordan, Frau Hagen, Frau Willms, Frau Wegener, Frau Voigt, Frau Brauner, Frau Zimmer, Frau Reiter, Frau Baum, Frau Dziura, Frau Hillerns, Frau Helmers und Herr Campen tätig.

Seit August 2017 wird die Schule kommissarisch von Frau Voigt und Frau Brauner geleitet.

Im Rahmen des Regionalen Integrationskonzepts stehen uns als Förderschullehrkräfte Frau Nicolai und Frau Harms sowie im Rahmen der Inklusion Frau Krüger zur Verfügung.

Sie helfen Förderpläne zu erstellen, Lernausgangsanalysen anzufertigen und stehen dem Kollegium beratend zur Seite.

Als Sozialpädagogin steht uns Frau Langner mit Rat und Tat zur Seite.

Frau Kaspari, Frau Kessemeier, Frau Störig und Herr Paffenholz sind pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Reilschule. Sie übernehmen Vertretungsunterricht und leiten regelmäßig die Betreuungsgruppen. 

Zusätzliche große Unterstützung leistet unserer FSJ-lerin Franziska Schmidt.

 

Hausmeister der Reilschule ist Herr Wienekamp, Frau Hinrichs arbeitet als Verwaltungssekretärin im Sekretariat. 

 

Für die Küche und die tägliche Sauberkeit sorgen Frau Frieden, Frau Janssen, Frau Meints und Frau Wienekamp.

 

 

Zur Geschichte der Reilschule

Das Gebäude der Reilschule wurde 1893 als Krankenhaus gebaut und 1925 erweitert. 1953 wurde das Krankenhaus zur Schule umgebaut und „Reilschule“ benannt.

1613 wurde in der Stadt Aurich ein „Schulmeister“ eingestellt, der die jüngeren Schüler und diejenigen, die nicht zur Lateinschule - später das Gymnasium Ulricianum - gingen, beschulen sollte. Zuvor existierte keine Schulpflicht in Aurich. Die neu eingerichtete Schule entstand neben der Lambertikirche und trug den Namen „Kantorschule”. 

1891 wurde sie umbenannt in „Stadtschule” und bezog sechs Jahre später das Gebäude, in dem sich heute noch die Lambertischule befindet.

 

Nach 1945 nahmen die Schülerzahlen so stark zu, dass die Schule geteilt werden musste. 

Ein Teil verblieb in der Lambertistraße, der andere Teil verzog in die Reilstraße und nutzt seitdem die Räumlichkeiten des ehemaligen Krankenhauses.

 

Mitte der 50er Jahre kamen viele Schüler von weit außerhalb der Stadt - Kirchdorf, Walle, Sandhorst, Georgsfeld- in die Reilschule. Als in den umliegenden Dörfern auch Schulen gebaut wurden, nahm die Schülerzahl der Reilschule stark ab. Mit Aufnahme des Schulbetriebs an der IGS-Aurich-West war die Reilschule ausschließlich für die Bildung der Kinder im Primarbereich zuständig.

 

Von 1993 bis 2002 war die Reilschule eine Volle Halbtagsgrundschule. Dazu gehörte ein pädagogisches Konzept mit einem hohen Anteil an Förderunterricht, Freiarbeit und viel Zeit und Ruhe zum Lernen.

2002 wurde von der Stadt Aurich angeordnet, dass die Reilschule –wie die anderen Auricher Grundschulen auch- eine „Verlässliche Grundschule“ werden sollte.

 

Im Schuljahr 2007 / 2008 wurde der Antrag auf Einrichtung eines Ganztagsbetrieb an der Reilschule gestellt und genehmigt.

                                        

An den vielfältigen Nachmittagsangeboten können die Schülerinnen und Schüler freiwillig teilnehmen. Hervorzuheben sind die vielen Angebote, die die Freude an körperlicher Bewegung berücksichtigen und fördern. Dafür erhielt die Reilschule im Mai 2009 eine Auszeichnung des Kultusministeriums und des Landessportbundes. Sie darf sich nun „Sportfreundliche Schule“ nennen. 2012 wurde unserer Schule ein weiteres Mal dieser Titel verliehen.

 

Die Reilschule ist in einem alten, gemütlichen Gebäude untergebracht, das seit 1996 fortlaufend renoviert und mit moderner Technik ausgestattet wurde.

 

Im Keller befinden sich die Schülertoiletten, die Werkräume sowie die Spielausleihe.

Im Sommer 2007 wurde hier auch unsere gemütliche Schulmensa eingerichtet. Von Montag bis Donnerstag kann Ihr Kind – allerdings nur, wenn es am Nachmittagsprogramm teilnimmt - hier jeden Mittag ein Essen einnehmen, das monatlich im Voraus über einen Menüplan von Ihnen bestellt werden kann. Es stehen immer drei Gerichte zur Auswahl, hinzu kommt frisches Gemüse als Rohkost, ein Getränk und ein Dessert. Die Kosten betragen 2.50 € pro Essen.

  

mensa3g

 

Im Erdgeschoss befinden sich unser Lehrerzimmer, die Lehrmittelräume, das Schulleitungsbüro, das Sekretariat sowie vier Klassenräume.

 

Im 1. Obergeschoss verfügt unsere Schule über weitere vier Klassenräume, unsere Schülerbibliothek, einen Computerraum und einen Technikraum.

  

 

 

Im 2. Obergeschoss verfügen wir über einen Musikraum, über Räume für die Förderung im Rahmen der Inklusion und für die Sprachförderung. Für den Ganztagsbetrieb haben wir hier einen Spieleraum und einen Ruheraum. Auch die Mathe- und Leseinsel sind hier untergebracht.

 

Zu unserem idyllisch gelegenen Schulgelände, welches von altem Baumbestand umgeben ist, gehören der Schulhof und der Sandspielplatz mit großem Spielgeräteangebot sowie der Bolzplatz, auf dem man wunderbar Fußball spielen kann.

aussen1aussen2

aussen3aussen4 

Im Keller befindet sich unsere umfangreiche Spielausleihe. Dort können die Schülerinnen und Schüler unter Vorlage des Schülerausweises als Pfand zahlreiche Spielgeräte für die Pausenzeit ausleihen. Einräder dürfen allerdings nur mit Helm benutzt werden!

 

Unser Tagesablauf

Die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen haben Unterricht von 8.15 Uhr bis 11.45 Uhr. Im Anschluss daran können die Kinder noch in Betreuungsgruppen bis 13.00 Uhr in der Schule verbleiben. Um an dieser Betreuungszeit teilnehmen zu können, muss Ihr Kind dazu jeweils für ein halbes Jahr verbindlich in schriftlicher Form angemeldet werden. Die dritten und vierten Klassen haben täglich von 8.15 Uhr bis 13.00 Uhr Unterricht.

Ab 7.55 Uhr können alle Kinder die Klassenräume betreten. Die Schülerinnen und Schüler, die am Förderunterricht in Kleingruppen teilnehmen, beginnen mit dem Pflichtunterricht um 7.45 Uhr. Die Entscheidung über die Notwendigkeit der Teilnahme am Förderunterricht treffen die Fach- und Klassenlehrer/innen.

Die Eltern, die aus beruflichen Gründen auf eine Betreuung ihrer Kinder vor 8.00 Uhr angewiesen sind, können diese nach einer schriftlichen Anmeldung ab 7.45 Uhr zur Schule schicken. Dort werden sie dann beaufsichtigt.

 

 

Für Klasse 1 und 2 gibt es zusätzlich eine "Leseinsel" und eine "Matheinsel" (früher „Lesenest“ und „Mathestübchen"), in denen die Schülerinnen und Schüler, die beim Leselehrgang bzw. Mathematiklehrgang zusätzliche Unterstützung benötigen, durch Mitarbeiterinnen des Kinderschutzbundes geschult werden.

 

 

An vier Tagen in der Woche, im Zeitraum von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr, findet ein pädagogisch sinnvolles Angebot in Form von Arbeitsgemeinschaften statt. Neben Angeboten von Lehrerinnen und Lehrern sowie von Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gibt es Arbeitsgemeinschaften mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und Kooperationen mit Vereinen. Besonderes Engagement zeigt die Reilschule dabei in der Bewegungsförderung, in der die Kinder Gelegenheit erhalten, gemeinsam sportlichen Aktivitäten nachzugehen.

 

Im AG-Band des Nachmittagsprogramms ist eine Hausaufgabenzeit integriert, deren Dauer 45 Minuten beträgt. Die Eltern haben trotzdem dafür Sorge zu tragen, dass die Hausaufgaben kontrolliert werden und vollständig sind.

  

Förderunterricht an der Reilschule  

Um die individuelle Förderung aller Kinder zu gewährleisten, stehen eine Reihe verschiedener Organisationsformen zur Verfügung:
• Innere und äußere Differenzierung
• Offene Unterrichtsformen
• Klassenbezogener Forder- und Förderunterricht
• Förderung in klassenübergreifenden Lerngruppen
• Individuelle Förderung nach Förderkonzept (Plan)

Wir sind stets bemüht, unsere Schülerinnen und Schüler im gemeinsamen Unterricht durch Differenzierungsmaßnahmen zu fördern und zu fordern. Für Kinder, die mit den Möglichkeiten der inneren Differenzierung im Unterricht nicht mehr im notwendigen Umfang gefördert werden können, haben wir ein entsprechendes Förderkonzept erarbeitet, das als Teil unseres Schulprogramms evaluiert und weiterentwickelt wird.

 

Inklusion an der Reilschule

Seit dem Schuljahr 2006-2007 gibt es an unserer Schule ein spezielles Unterstützungsangebot für Kinder mit einem umfassenden Förderbedarf im Bereich Lernen:

Im Rahmen des Regionalen Integrationskonzepts (RIK) unterstützen zwei Förderschullehrkräfte mit insgesamt etwa 20 Wochenstunden lernschwache Schülerinnen und Schüler mit gezielter Förderung in einer Kleingruppe oder einem individuell angepassten Arbeitsplan.

Gelegentlich sind es auch Kinder mit Auffälligkeiten im Sozialverhalten, die besondere Zuwendung benötigen. Dafür steht der Schule zudem eine Sozialpädagogin zur Seite, die im Rahmen des Meseo-Projekts (Modellvorhaben emotionale und soziale Entwicklung Ostfriesland) mit einem Großteil ihrer Arbeitszeit im Vor- und Nachmittagsbereich der Reilschule eingesetzt ist.

Mit der Einführung der „Inklusiven Schule“ durch den Niedersächsischen Landtag und einer entsprechenden Anpassung des Schulgesetzes seit dem  Schuljahr 2013-2014 besteht in Abweichung vom RIK zukünftig nicht mehr die Möglichkeit, ein Kind mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf im Bereich Lernen an einer Förderschule zu unterrichten, da diese Schulform, aufsteigend vom Primarbereich, ausläuft. Bei Kindern mit einer Beeinträchtigung in anderen Bereichen entscheidet der Elternwunsch, ob dieses Kind an einer entsprechenden Förderschule oder an der zuständigen Grundschule beschult wird.

Das gemeinsame Unterrichten aller Kinder mit unterschiedlichsten Lernvoraussetzungen, mit und ohne Behinderung, entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse in Kooperation mit Förderschullehrern und Sozialpädagogen bedeutet eine spannende Herausforderung für die kommenden Jahre.

 


Arbeitsgemeinschaften im Unterrichtsband

Alle Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen wählen zweimal im Schuljahr aus einem Angebot Arbeitsgemeinschaften (AG) aus, die im Vormittagsbetrieb stattfinden. Bisher wurden z.B. folgende Arbeitsgemeinschaften angeboten: Ballspiele, Töpfern, Fußball, Schach, Basteln, Computer für Anfänger, Konstruieren mit Fischer - Technik, Seidenmalerei, Flötenkurse, Batik, Chor, Theater, Kochen, Elektronik, Gesellschaftsspiele, Collagen, Basketball, Zeichnen, Filzen, Kartenspiele.

 

Wochenkreis

Im Anbau unserer Schule, der Aula, finden Feste und andere größere Veranstaltungen statt.

 bild-a4

Außerdem versammeln sich dort ungefähr einmal im Monat alle Klassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern zu einem „Wochen- oder Monatskreis“. Dann können die Klassen oder einzelne Kinder eingeübte Gedichte, Lieder, Tänze, Musikstücke und kurze Theaterstücke präsentieren.

 

Neben Klassenfesten und kleineren Feiern zu besonderen Anlässen finden in der Reilschule z. B. Schulfeste, Sportfeste sowie das bei Kindern und Eltern beliebte Lichterfest an einem Spätherbstabend statt.

 

Häufig unternehmen unsere Schüler klasseninterne Ausflüge. Einmal im Jahr findet zudem ein großer Schulwandertag statt. Alle Lehrkräfte und Kinder sind dann gemeinsam unterwegs und verbringen einen Vormittag zusammen, um zu wandern, zu spielen und zu picknicken. Beliebte Ausflugsziele sind der Wald „Mutter Janßen“und der Heseler Wald, im „Klabautermann“ in Esens war unsere Schule auch schon.

 

Elternarbeit an der Reilschule

Elternarbeit ist uns wichtig! Nur durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus sind die Grundlagen für eine gedeihliche Entwicklung der uns anvertrauten Kinder gegeben.

 

Damit Eltern ihre Interessen wahrnehmen können, gibt es nach dem Niedersächsischen Schulgesetz folgende Gremien.

 

  • Vorstand der Klassenelternschaft: Jede Klassenelternschaft wählt zwei Vertreter
  • Schulelternrat: Alle gewählten Klassenvertreter bilden den Schulelternrat, der aus seiner Mitte wiederum einen Vorstand wählt
  • Alle Schulelternräte einer Gemeinde bilden den Gemeindeelternrat, aus deren Vorständen sich schließlich der Kreiselternrat zusammensetzt
  • Der Landeselternrat stellt das höchste Gremium auf Landesebene dar.

 

Elternvertreter sind darüber hinaus in verschiedenen Konerenzen vertreten:

 

  • Klassenkonferenzen bzw. Zeugniskonferenzen
  • Fachkonferenzen

 

Nach der Novellierung des Niedersächsischen Schulgesetzes gibt es das für die einzelnen Schulen ganz wichtige Gremium des Schulvorstands. Hier sind Eltern- und Lehrervertreter paritätisch vertreten. Der Schulvorstand ist das höchste entscheidende Organ innerhalb der einzelnen Schule, d.h., dass alle wichtigen Entscheidungen dort getroffen werden.

 

Förderverein unserer Schule

1991 wurde der Förderverein der Reilschule gegründet. Er hat bisher zahlreiche Veranstaltungen für die Schule organisiert. Seine Hauptaufgabe sieht der Verein darin, Ausstattungsgegenstände für die Schule zu beschaffen, die von dem Geld, das die Stadt der Schule zur Verfügung stellen kann, nicht angeschafft werden könnten, weil sie nicht zur Grundausstattung einer Grundschule gehören. Aus den Mitgliederbeiträgen kann dies jedoch nicht ausschließlich bezahlt werden. Daher sammelt der Förderverein Geld- und Sachspenden.

So konnten schon viele Dinge für die Schule angeschafft werden, wie

z. B. Töpferofen, Keyboard, Musikschränke, Musikinstrumente, HiFi-Anlage, Fernseher, Waschmaschine, Einrichtung der Lehrküche, Bücher und Möbel für die Schülerbücherei, Spiel - und Sportgeräte, Tischtennisplatten, Tischfußball, Geschirr und Besteck, Computer und Software.

 

Den Vorstand unseres Fördervereins bilden:
1. Vorsitzende: Dr. Martina Gerber 
Stellvertretung: Anna Fink

E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mitteilungen der Schule

In von der Schulleitung herausgegebenen Elternbriefen werden Sie über Ereignisse, Pläne, Termine und wichtige Angelegenheiten informiert. Diese Briefe werden in den Klassen an jedes Kind ausgeteilt, deshalb sollten Sie regelmäßig, am besten täglich, die Postmappe Ihres Kindes kontrollieren. Daneben können Sie auf unserer Homepage www.reilschule-aurich.de jederzeit aktuelle Informationen abrufen.

 

Die Haus- und Hofordnung wird Ihnen vor der Einschulung Ihres Kindes postalisch zugesendet. Sie ist für alle Schüler und Eltern unserer Schule verbindlich.

Bitte besprechen Sie diese Haus- und Hofordnung mit Ihrem Kind und bringen Sie uns den Rücklaufabschnitt mit der Bestätigung Ihrer Kenntnisnahme am ersten Elternabend mit. Ebenso verfahren Sie bitte mit dem Erlass zum Verbot des Mitbringens von Waffen; auch hier benötigen wir die Rückmeldung über Ihre Kenntnisnahme.

In unserer Schule hat selbständiges Lernen von Anfang an einen hohen Stellenwert. Wir gehen auf die Individualität der Schüler ein, indem wir ihnen helfen, ihr Lernen selbst zu organisieren.

In unserer Schule lernen die Schüler “für das Leben“, damit sie bereit und fähig sind, Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen.

Lehrende, Lernende, Eltern und Erziehungsberechtigte begegnen sich in Freundlichkeit und gegenseitiger Achtung und mit dem nötigen Respekt vor der Persönlichkeit und den Fähigkeiten des anderen.

 

Elternhinweise:

Dürfen Schüler mit dem Fahrrad zur Schule kommen?

Grundsätzlich ist es keinem Kind verboten, mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen. Es ist die Verantwortung der Eltern, dafür zu sorgen, dass die Kinder verkehrssicher und die Fahrräder in vorschriftsmäßigem Zustand sind. Wir legen großen Wert darauf, dass alle Rad fahrenden Schüler einen Schutzhelm tragen.

 

Was müssen sie veranlassen, wenn Ihr Kind erkrankt ist?

Sollte Ihr Kind erkrankt sein, teilen Sie dies bitte telefonisch bis 8.00 Uhr der Schule unter der Telefonnummer 04941-67511 mit.

Aufgaben und wichtige Mitteilungen können Ihnen nach Absprache durch Mitschüler Ihres Kindes überbracht werden.

 

 

Adresse:

Reilschule Aurich

Grundschule

Reilstr. 14

26603 Aurich

Tel. 04941/67511

Fax: 04941/938507

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

URL: www.reilschule-aurich.de

              

 

 

__________________________________

     

                                             (Schulleitung)

 

Kontakt

V. i. S. d. P.: Anke Brauner

Reilschule-Aurich

Reilstraße 14

26603 Aurich

Tel.: 04941 / 67511

Fax: 04941 / 938507

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

2. Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- - und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

 

REGELN IN DER REILSCHULE

Gibt es eine Haus- und Hofordnung?

Die Haus- und Hofordnung wird am 1. Schultag in der Reilschule ausgehändigt. Sie ist für alle Schüler und Eltern verbindlich.

Dürfen Schüler mit dem Fahrrad zur Schule kommen?

Grundsätzlich ist es keinem Kind verboten, mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen. Es ist die Verantwortung der Eltern, dafür zu sorgen, dass die Kinder verkehrssicher und die Fahrräder in vorschriftsmäßigem Zustand sind. Von Zeit zu Zeit werden die Fahrräder von der Schule überprüft. Sind sie nach mehrmaliger Prüfung nicht in Ordnung, dürfen die betreffenden Kinder nicht mehr mit dem Rad zur Schule kommen. Wir legen großen Wert darauf, dass alle radfahrenden Schüler einen Schutzhelm tragen. Bei Stürzen können dadurch Verletzungen, die zur lebenslangen Schwerstbehinderung oder gar zum Tod führen können, verhindert werden.

Was müssen wir tun, wenn ein Schüler nicht zur Schule kommen kann?

Es gibt immer einmal Anlässe, wie Krankheit, Arzttermine und anderes, dass ein Schüler nicht zur Schule kommen kann. Dann sollten die Eltern dieses vorher oder morgens bis 8.00 Uhr persönlich, per Brief oder per Telefon der Schule mitteilen. Nur so können wir sicher sein, dass die Kinder beaufsichtigt sind. Es dient auch der Sicherheit der Kinder. Die Schule braucht sich dann keine Sorgen um die Kinder zu machen.
Aufgaben und wichtige Mitteilungen werden durch Mitschüler überbracht.

Was müssen wir tun , wenn ein Schüler besonderen Urlaub braucht?

Dann muss vorher der Klassenlehrer oder der Schulleiter am besten schriftlich informiert werden. Sie bekommen dann auf jeden Fall schriftlich Bescheid. Sonderurlaub unmittelbar vor oder nach den Ferien kann nur in besonderen Fällen genehmigt werden.
Die Eltern sind dafür verantwortlich, dass der durch Sonderurlaub versäumte Unterrichtsstoff nachgearbeitet wird.


Template "newschoolfree" designed by Hilliger Media (Copyright © 2011)
Reilschule-Aurich 2016